Halbinsel Zudar: Naturparadies Rügen

Ruhig, viel Natur und unendlich erscheinende Erholungsmöglichkeiten, z.B. bei einem Wellness-Wochenende an der Ostsee

Kommt man an den Südzipfel der Insel Rügen, gelangt der Reisende zur wunderschönen Halbinsel Zudar. An seiner schmalsten Stelle ist die Halbinsel nur 900 Meter breit, sodass man die beeindruckende Region ganz bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kann. Die Sonne scheint über Rügen sowieso sehr gerne und darum ist Zudar schon allein eine Reise wert. Denn hier befinden sich feinsandige Sandstrände, die ideal für einen Badeurlaub sind. Darüber hinaus gibt es zahlreiche schöne Möglichkeiten für Entdeckungen, Ausflüge und Entspannungsmomente.

Entspannung und Wellness-Angebote

Der nächste Ort ist das rund ein Kilometer entfernte Grabow. Das Dörfchen gehört zu Garz. Hier gibt es vor allem eine große Anzahl an Ferienhäusern und Wohnungen. Von dort aus können viele Ausflüge auf der Halbinsel sowie dem restlichen Teil der Ostseeinsel Rügen unternommen werden. Auf der größten deutschen Insel gibt es nicht nur viel zu sehen, sondern dort findet man auch eine große Anzahl an erholsamen Wellness-Möglichkeiten. Darum: Genießen Sie ein Wellness-Wochenende an der Ostsee mit Voyage Privé. In einem exklusiven Wellnesshotel und Wellness-Resort warten eine Vielzahl an Entspannungsmöglichkeiten von der Sauna bis zur erholsamen Massage.

Natur am Palmer Ort

Erholung und Natur am Palmer Ort

Viele naturbelassene und einsame Strände

Die Halbinsel Zudar auf Rügen wurde erstmals im Jahr 1166 urkundlich erwähnt. Das Gebiet ist ideal für Menschen, die es naturbezogen und ruhig wünschen. Ein Ort, auf dem diese Beschreibung bestens passt, ist Palmer Ort. Es ist der südlichste Punkt der Ostseeinsel und wurde im Jahr 2011 von der Michael Succow-Stiftung als Nationales Naturerbe vom Bund zugeordnet. Der schmale Naturstrand “Boddenstrand” ist ein echter Geheimtipp. Da er ein wenig abgelegen liegt, kommen nur wenige Menschen vorbei. Im Sommer kann man hier baden, im Winter wartet ein ganz anderes beeindruckendes Naturschauspiel. Bei niedrigen Temperaturen staut sich hier das Eis im Meer teilweise Meter hoch. Bei Anglern ist die Stelle ebenfalls beliebt, da man hier vor allem Hechte fangen kann. Vor dem Strand ist ein schöner Küstenwald. Hier finden Besucher einen interessanten Naturlehrpfad mit dem Namen “Erkenne Deine Welt”. Zudem befindet sich hier auch die Preußensäule, die den südlichsten Ort der Insel Rügen markiert.

einsamer steiniger Strand

Einsamer steiniger Strand

Geschichte pur auf der Halbinsel Zudar

Das gesunde Reizklima der Ostsee sorgt zusätzlich für die bestmögliche Regeneration im Urlaub. Hier erfahren Sie mehr über die Ostsee. Ein wunderschöner und imposanter Ort für ausgiebige Spaziergänge und Naturerlebnisse ist das Gelbe Ufer auf der Halbinsel Zudar. Dieses ist eine teilweise 15 Meter hohe Steilküste, die hauptsächlich aus Sand und Lehm besteht. Entstanden ist sie in der letzten Eiszeit. In dem Gebiet führt ein schöner Wanderweg am Wasser entlang. Auch hier gibt es einen Naturstrand so wie an vielen anderen Stellen auf der Halbinsel. Einen tollen Blick – bei gutem Wetter – fast bis zum Festland hat man vom Aussichtsturm Schoritzer Wieck. Bei guten Sichtverhältnissen schweift dann der Blick bis nach Greifswald und sogar nach Swinemünde. Die Halbinsel Zudar gehört auch zu den geschichtsträchtigsten Stellen von Rügen. Denn am Ende des 14. Jahrhundert, im Jahr 1372, sank vor der Bucht Palmer Ort ein Pilgerschiff mit 90 Menschen. Diese waren auf dem Weg zu der noch heute erhaltenen St. Laurentius-Kirche, die erstmals 1318 urkundlich erwähnt wurde. Bis zum Untergang des Pilgerschiffs war das Gotteshaus ein überaus beliebter Wallfahrtsort. Der heute noch bestehende hölzerne Kirchturm stammt aus dem Jahr 1665.

Blick aufs Wasser in Richtung Insel Riems

Bucht Palmer Ort: Blick aufs Wasser in Richtung Insel Riems

Karte Palmer Ort

Karte Palmer Ort