Kulinarische Highlights und Superfoods auf Rügen

Kreidefelsen auf Rügen
Kreidefelsen auf Rügen

Urlaub auf Rügen heilt Körper und Geist – und dies nicht nur wegen seiner wunderschönen Sonnenuntergänge und der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften. Auch die Inselküche und deren Superfoods sind ein wahrer Segen für die Gesundheit der Besucher. Speisen aus Fisch, Sanddorn und Kohl versprechen neben Gaumenfreuden gesundes Essen, das den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Fisch – wahres Brainfood aus der Ostsee

Rügen ist ein Paradies für Fischliebhaber. Ob geräuchert, gebraten, eingelegt oder als Suppe, die Restaurants und Gaststätte der Insel garantieren das ganze Jahr über frischen Fisch direkt aus der Ostsee. Nicht nur Urlauber mit Interesse an gesundem und leckerem Essen, sondern auch Menschen aus mental fordernden Berufsgruppen wie Informatiker, Schriftsteller oder auch Gamer und Pokerspieler kommen auf ihre Kosten. Dabei gilt insbesondere Fisch als eines der besten Brainfoods, das den Körper mit essentiellen Nährstoffen zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Konzentrationsfähigkeit versorgt. Besonders die lebenswichtigen Omega-3-Fette, welche zur Erhaltung der Gehirnfunktion unerlässlich sind, können in Fisch reichlich gefunden werden.

Um an köstlich zubereiteten Fisch auf Rügen zu kommen, müssen die Besucher nicht immer ein Restaurant besuchen. Überall gibt es kleine Stände, die leckere Fischbrötchen und andere Snacks aus Meeresfrüchten für den kleinen Hunger zwischendurch anbieten. Für eine besondere Mahlzeit sollte die Traditionsräucherei Lietzow zwischen dem kleinen und großen Jasmunder Bodden besucht werden. Hier werden die Fische nach traditioneller Art und Weise über Buchenholz geräuchert. Das Ergebnis sind delikate Fischerzeugnisse, die kaum woanders so schmackhaft zubereitet wie auf der kleinen Räucherei zu finden sind.

Sanddorn – die Zitrone des Nordens

Sanddorn ist eine Pflanze, die natürlich auf Rügen vorkommt und die Insel zu Herbstzeiten in ein leuchtendes Orange taucht. Doch die kleinen, ovalen Früchte sind nicht nur optische Hingucker, sondern auch wahre Vitaminbomben, weshalb sie die „Zitrone des Nordens“ genannt werden. Das Wildobst weist mit 200 bis 1300 mg Vitamin C pro 100 g Früchte einen sehr hohen Vitamin C-Gehalt auf und stellt damit viele Zitrusfrüchte in den Schatten. Überdies ist Sanddorn reich an Spurenelementen wie Eisen, Kalzium und Magnesium und enthält zudem Vitamin E sowie Vitamin B12. Letzteres lässt sich über die Nahrung fast ausschließlich über Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte aufnehmen, weshalb die orangen Beeren eine gute Nahrungsergänzung für Vegetarier und Veganer darstellen. Auch Arbeitnehmer mit stressigen und geistig ermüdenden Tätigkeiten sollten Sanddorn auf ihr Speiseplan nehmen, da ein Mangel an Vitamin B12 zusätzlich zu übermäßigen Stressreaktionen führen kann.

Angesichts des hohen Fruchtsäuregehalts sind viele Sanddorn-Sorten so sauer, dass sie nur selten im rohen Zustand verzehrt werden. Deshalb sind die Beeren in Rügen in unterschiedlich verarbeiteter Form erhältlich. Am häufigsten wird das Wildobst zu Tee, Gelee, Süßigkeiten, Mus und Marmelade verarbeitet. Darüber hinaus ist der Sanddornsirup und -likör ein Muss für alle Feinschmecker. Die gesündesten Erzeugnisse dagegen sind Säfte und Smoothies, die rund ums Jahr aus tiefgefrorenen Beeren zubereitet werden. Wer kulinarische Souvenirs mit nach Hause bringen möchte, kann sich für eine der zahlreichen Sanddorn-Delikatessen, die von den Inselbewohnern liebevoll hergestellt werden, entscheiden.

Sanddorn auf Rügen
Der gesunde Sanddorn auf Rügen

Kohl – Rügens Traditionsgemüse

Rügens Boden und Klima sind perfekt für den Kohlanbau. Selbst wenn der Sommer zu trocken ausfällt, sorgt das Meeresklima für frischen Tau auf Pflanzen und lässt die Kohlköpfe kräftig gedeihen. Folglich sind köstliche Gerichte aus verschiedenen Kohlsorten ein wichtiger Bestandteil der Inselküche. Unbedingt zu probieren ist der Rügener Schmorkohl aus Weißkohl und Zwiebel sowie deftige Rouladengerichte aus unterschiedlichen Kohlsorten.
Genau wie der Fisch und der Sanddorn gehört der Kohl zu den Superfoods der Insel, die nur vor Vitaminen und Spurenelementen strotzten. Während bereits 100g Wirsing den Tagesbedarf an Folsäure deckt, enthält 100g Rosenkohl doppelt so viel Vitamin C wie Zitronen oder Orangen. Darüber hinaus sind alle Kohlsorten kalorienarm und sättigend zugleich.

Natürlich feiert Rügen sein Traditionsgemüse. Wer im Frühherbst seinen Urlaub auf der Insel verbringt, wird auf den „Kohlwochen“, die jedes Jahr zur Würdigung der Kohlernte veranstaltet werden, mit zahlreichen Ständen und herzhafter Hausmannskost überrascht. Zwischen den Ständen wird nicht nur über die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Kohls aufgeklärt, sondern auch kulinarisch verwöhnt.

Rügen ist der perfekte Ort für einen Kurzurlaub, bei dem nicht nur Natur und Kultur genossen, sondern auch verbrauchte Energien aufgetankt und etwas Gutes für die Gesundheit getan werden kann. Die Küche der Ostseeinsel bietet hierfür zahlreiche Gerichte, die aus den regionalen Superfoods hergestellt werden. Frischer Fisch aus dem Meer sowie Sanddorn und Kohl verwöhnen Geist und Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen und wappnen gegen Krankheiten und Arbeitsstress.