Fahrzeugzubehör für Notfälle mit dem Auto

Warndreieck bei einer Autopanne
Warndreieck bei einer Autopanne

Es kann leider schneller als man glaubt zu einer Notfallsituation mit dem Fahrzeug kommen. Beispielsweise kann man am Straßenrand stehen bleiben und es kann dazu auch auf der Autobahn oder an ungünstigen Orten vorkommen. Dann ist es wichtig, dass man darauf vorbereitet und passende Zubehörteile dabeihat, welche die Sicherheit verbessern und direkt weiterhelfen.

Starthilfe-System

Sie brauchen ein Starthilfe-Gerät, falls die Fahrzeugbatterie leer ist und dann der Motor nicht mehr startet. Es kann dazu immer kommen, wenn die Batterie plötzlich ausfällt. Beispielsweise wenn das Licht oder Radio angelassen wurde oder oft Kurzstrecken gefahren werden. Dann ist eine mobile Starthilfe besonders hilfreich, weil so durch die Stromstärke eine Starthilfe und ein gelungener Startvorgang möglich wird. Die Elektrogeräte liefern den erforderlichen Ladestrom und sie sind das optimale Hilfsmittel, um eine entladene Batterie kurzfristig zu ersetzen. Man klemmt die Hilfsmittel an die Pole der Fahrzeugbatterie und befestigt sie dort. Dadurch wird ein ordnungsgemäßer Motorstart des Motors machbar. Die tragbaren Ausführungen der Stromspeicher gibt es mit Spannung von 12V oder 24V.

Warndreieck

Durch Warndreiecke sollen Auffahrunfälle vermieden werden. Es muss daher in zugelassener Form in dem Auto mitgeführt werden. Es muss tragbar, ückstrahlend, sowie standsicher sein. Außerdem muss es bei dem Gebrauch auch in ausreichender Entfernung zu erkennen sein. Wenn es liegenbleibt, muss man es direkt nach dem Einschalten vom Warnblinklicht gut sichtbar aufstellen. Dabei ist die Entfernung hinter dem Pannenfahrzeug abhängig zu der
Geschwindigkeit des Verkehrs. Bei einem schnellen Verkehr liegt sie bei ungefähr 100 m und auf der Autobahn sind es mindestens 150 m. Dies entspricht ungefähr 200 Schritten vor der Gefahrenstelle. Bei einem Verstoß gegen diese Mitführpflicht fällt ein Verwarnungsgeld in Höhe von 15 € an.

Warnweste – muss man sie in Deutschland mitführen?

Seit Juli 2014 gibt es in Deutschland auch eine allgemeine Warnwestenpflicht. Es muss seitdem in jedem Fahrzeug eine Warnweste mitgeführt werden. Die Regelung gilt für alle in Deutschland zugelassenen Busse, LKW, und Pkw. Man sollte zudem am besten für alle Insassen eine Weste für eine mögliche Panne dabeihaben. Dadurch gibt es vor allem bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen mehr Sicherheit.

Bildquelle - www.pkwteile.de
Bildquelle – www.pkwteile.de

Verbandskasten zur Erste-Hilfe-Ausrüstung

Ein weiterer unverzichtbarer Begleiter für das Auto ist ein Kfz-Verbandskasten für eine komplette Sofortmaßnahmen Ausstattung. Dadurch sind Sie in einem Notfall optimal ausgestattet, beispielsweise bei Schnittverletzungen, Brandwunden oder Platzwunden. Zudem sind die Erste-Hilfe-Ausrüstungen auch im Haushalt und Garten hilfreich. Sie können platzsparend im Kofferraum verstaut werden.

Auch ein Feuerlöscher kann im Auto mitgeführt werden, um bei einem Notfall einen Brand zu löschen. Wichtig ist dabei, dass er regelmäßig gewartet wird, um in einem Notfall einsatzfähig zu sein. Wir hoffen, dass Sie nun einen besseren Überblick über nützliche Komponenten für eine bessere Sicherheit im Fahrzeug haben.