Fahrrad fahren auf Rügen

Radfahren: Quelle Pixabay
Radfahren: Quelle Pixabay
Kilometerlange Sandstrände, idyllische Dörfer und einzigartige Naturerlebnisse: Die Insel Rügen hat einiges an Abwechslung zu bieten und erfreut sich jährlich einer großen Beliebtheit bei Ostseeurlaubern und neuen Gästen. Hunderte Kilometer Küstenlinie laden zu ausgedehnten und erlebnisreichen Radtouren ein, um die Vorzüge der Insel in vollen Zügen entdecken und genießen zu können.

Die Insel Rügen ist für viele Touristen eine Lieblingsdestination geworden. Lange weiße Strände, die vielen netten Ferienhäuschen und nicht zuletzt eine Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten, machen den Jahresurlaub perfekt. Naturliebhaber kommen bei ihrer Reise an die Ostsee voll auf ihre Kosten. Gerade mit dem Fahrrad können Sie die besonderen Ecken und verborgene Schönheiten, welche die Insel zu bieten hat, entdecken. Auch Wanderer wissen die erlebnisreichen Touren und verschlungenen Pfade auf Rügen zu schätzen.

Rügen hat in vielerlei Hinsicht mit 1000 Quadratmetern eine perfekte Größe, um insbesondere bei sportlichen Betätigungen allen Ansprüchen gerecht zu werden. So gibt es genügend leichte Routen für Anfänger, während die hügeligen Pisten auch bei Profis für Spaß und so manche Challenge sorgen.

Tourtipp 1: Kap Arkona

Beliebt bei Einsteigern ist die Tour zum Kap Arkona. Hier fahren Sie auf einer asphaltierten Straßen am schönen Meeresufer entlang und schnuppern die salzige Meeresluft – eine Wohltat für alle Sinne. Unterwegs sind viele Möglichkeiten geboten, um sich auf der 18 kilometerlangen Strecke mit kulinarischen Köstlichkeiten zu stärken. Im kleinen Fischerdorf Vitt sollten Sie einen Stop einlegen und den idyllischen Hafen per Fuß zu erkunden.

Fischerhafen Vitt
Fischerhafen Vitt, Foto: privat

Tourtipp 2: Biosphärenreservat Südost-Rügen

Besondere Highlights der Insel lassen sich auf der mittelschweren Strecke durch das Biosphärengebiet Südost-Rügen zwischen Puttbus, Binz und Baabe erkunden. Die rund 49 kilometerlange Tour führt an verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie der Seebrücke in Sellin, dem Jagdschloss Granitz oder dem Ostseebad Binz vorbei. Die Strecke lässt sich jedoch auch abkürzen, je nachdem, wie diese Planen möchten oder sich spontan Umentscheiden sollten. Während in den Ostseebädern in der Regel viel Trubel und Badespaß herrscht, lädt das Muglitzer Boddenufer zu einem ruhigen Picknick ein.

Hilfreiche Tipps und Tricks rund um Technik, Zubehör und Nutzung von Mountainbikes finden Sie auf https://alpenfahrrad.de, beispielsweise wenn Sie eine anspruchsvollere Tour planen und ihr Fahrrad über unüberwindbares Terrain tragen müssen. Der Blog alpenfahrrad.de behandelt auch interessante Themen zu E-Bikes. Darüber hinaus bekommen Sie neueste Infos, Vergleiche und Tests aus der Biker-Welt von Dominik, der selbst leidenschaftlicher Fahrradfahrer ist.

Tourtipp 3: Binz-Sassnitz

Ohne große Vorbereitung können Sie sich direkt aufs Bike schwingen, um die leichte Strecke von Binz nach Sassnitz zu radeln. Hier erwartet Sie eine schöne und leicht zu bewältigende Tour von insgesamt 15 Kilometern. In etwa 2 Stunden gelangen Sie über Prora und Mukran ans Ziel. Auf der asphaltierten Straße fahren Sie gemütlich durch Wälder und weite Landschaften. Vergessen Sie nicht, ein schmackhaftes Vesper einzupacken, um an einem lauschigen Plätzchen am Strand eine kleine Rast mit Picknick einzulegen.